Online-Distance Education and more …

For a better education

Die Erfindung der Langsamkeit

leave a comment »

In einem Artikel zum Thema „Weg vom Projekt
Wissenschaftler sind zu kleinen Rädchen einer Maschinerie mutiert, in der vor allem eines zählt: Nutzwert. Wo bleibt die zweckfreie Gründlichkeit?“ führt Lenzen, Präsident der Universität Hamburg Klage auf hohem Niveau. Er schreibt:

Als »projektorientierte Polis« beschrieben die beiden französischen Soziologen Luc Boltanski und Eve Chiapello die Gesellschaft, wie sie sich nach 1968 entwickelte. In dieser Polis ist das Leben nicht mehr als eine Abfolge von Projekten: zeitlich begrenzt, netzerweiternd und darauf ausgelegt, die Umwelt ununterbrochen nach Innovationsmöglichkeiten abzusuchen. Dieser Existenzmodus dominiert inzwischen auch das Universitätssystem – mit erheblichen Folgen für das Konzept von Universität, für den Beruf des Wissenschaftlers und für die Art und Weise, Wissen zu generieren, zu verbreiten und zu tradieren. In der projektorientierten Polis der Universität fehlt, was für die academia konstitutiv war: ausreichend Zeit.“

Man ist schon arg verwundert, wie der einst gekührte Hochschulmanager des Jahres, nun den Nutzwert infrage stellt und für mehr Zeit plädiert. Sollte da einer vom Saulus zum Paulus geworden sein?

 

Advertisements

Written by burklehmann

12. November 2010 um 4:00 pm

Veröffentlicht in Bildungspolitik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: