Online-Distance Education and more …

For a better education

OU weiter mit Moodle

with 4 comments

Die Open University in England hat sich für die Beibehaltung von Moodle als LMS entschieden.

„The Open University, after commissioning a survey of the alternative/rival LMSs available, has decided to continue using Moodle as it’s primary Virtual Learning Environment (VLE) moving forward and is now planning it’s site wide upgrade which will be a several phase process over the next 12 months according to Ross MacKenzie.“

Ansgesichts dessen fragt man sich, weshalb es Institutionen gibt, die bei der Neuentscheidung für ein LMS  meinen, sie müßten mit Nischenprodukte Vorlieb nehmen.

Advertisements

Written by burklehmann

2. Dezember 2010 um 11:55 am

Veröffentlicht in E-Learning

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Dass die OU sich dafür entschieden hat, heißt ja nicht, dass Moodle die beste Lösung für jeden Anwendungsfall darstellt. Zudem dürfte auch die Tatsache eine Rolle gespielt haben bei der Entscheidung, dass der Wechsel zu einer anderen Lösung weitaus schwieriger und teurer sein kann, wenn man schon jahrelang auf dieses Produkt gesetzt hat, zudem zur Entwicklung beiträgt und viel Erfahrung mit diesem System aufgebaut hat.

    Manchmal ist ein „Nischenprodukt“ die bessere Lösung, auch und gerade wenn es kostenpflichtig ist, die Weiterentwicklung somit eher garantiert wird, die Releasezyklen kürzer sind, wenn es schneller ist, bessere Usability bietet, wenn der Support nicht hauptsächlich community-basiert ist usw.

    fernstudinet

    2. Dezember 2010 at 8:26 pm

    • Sicher ist die Umstellung auf ein neue Lernplattform aufwändig und muss gut erwogen werden.
      Die Tatsche, dass man für etwas Geld bezahlen muss, garantiert nicht den Fortbestand eines Produktes.
      In den letzen Jahren hat man feststellen können, dass eine Reihe von Produkten verschwunden sind oder aufgekauft wurden.
      Eine große Entwicklergemeinde bietet grundsätzlich mehr Ressourcen als eine kleine Softwareschmiede.

      burklehmann

      5. Dezember 2010 at 1:57 pm

  2. Hallo Herr Lehmann,

    danke für Ihre Antwort.

    Sie schreiben:
    >> Die Tatsche, dass man für etwas Geld bezahlen muss, garantiert nicht den Fortbestand eines Produktes.

    Ja, das ist natürlich so, aber meiner Erfahrung nach ist der Fortbestand gesicherter, zumindest bei den größeren Produkten. Selbst wenn sie aufgekauft werden, gibt das oft neue Schübe an Innovationen. Zudem steht der Kunde/Anwender mit seinen Wünschen und Vorstellungen meist im Vordergrund, denn man will zahlende Kunden ja nicht verlieren.

    Ich will hier keine Lanze ausschließlich für zu bezahlende Produkte brechen, Moodle ist natürlich auch eine sehr gute und reife Software mit vielen Vorteilen.

    Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit Open Source, bei der ich für den Download, Updates und Support bezahle, hinter dem aber zusätzlich eine Community steht, die mitentwickelt, weil der Quellcode eben offen ist und das System modularisierbar gestalet wird.

    Ich bin auch der Meinung, dass für eine wirklich gute Plattform bzw. für verschiedene Anwendungsbereiche das LMS alleine nicht ausreicht. Hier stößt Moodle z.B. schnell an Grenzen, wobei es natürlich auch Wege gibt, Moodle in andere CMS zu integrieren, eben nur nicht so einfach nahtlos.

    Mit http://www.fernstudi.net setze ich auf das Open-Source-CMS Joomla als Kern, hinter dem eine riesige Community weltweit steht, sowie auf das kostenpflichtige „Nischen-LMS“ JoomlaLMS, das auch zu fast 100 % quelloffen ist.

    Damit setzt sich aus verschiedenen Komponenten (Community/Vernetzung, Forum, Blogs, Lerngruppen, LMS usw.) eine Art einheitliches Gesamt-LMS zusammen, das m.E. deutlich leistungsstärker und moderner als Moodle alleine ist/wird, u.a. deshalb, weil es jedem Nutzer ermöglicht, Lerninhalte selbst zu erstellen und zu teilen sowie Lernprozesse zu moderieren. Das nur als Antwort auf ihre im Artikel gestellte Frage. Mit Moodle allein wäre das nicht möglich.

    Viele Grüße und einen angenehmen Advent
    Christian Wolf

    Christian Wolf

    5. Dezember 2010 at 3:01 pm

  3. […] Die Open University bleibt bei Moodle In seinem Blog berichtet Dr. Burkhard Lehmann darüber, dass die Open University sich nach einem Vergleich mit anderen Lern-Management-Systemen dazu entschieden hat, bei Moodle zu bleiben. (Blog Online-Distance Education and more …) […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: